Willkommen bei gf:m

Wir heißen Sie auf unseren Seiten HERZLICH WILLKOMMEN.

                   

Wir beschäftigen uns erfolgreich mit den Themengruppen

  • Beratung & Consulting, Inetrimsmanagement & Nachfolgeregelung
  • BCM - Business Continuity & Resilience Management
  • CSM - Corporate Security Management
  • Technologien für Sicherheitstechnik

Und unsere breite Expertise ist unser Erfolgsgarant, denn ‚Unternehmensberatung im klassischen Stil war gestern!‘ 

Beratung & Consulting bedeutet für uns Ihr Unternehmen mit langjähriger Expertise und Erfahrung nachhaltig in seinem Tun zu stärken und zukunftsfit zu machen. Unsere Experten bieten Wissen aus Erfahrung im Einklang mit modernen Methoden. Von der Unternehmensanalyse bis zur operativen Strukturveränderung bestätigen zahlreiche Projekte unsere Leistungen.                                                                                     Ein besonderes Anliegen sind uns Nachfolgeregelungen ohne Personal-, Ressourcen- oder Potentialverluste.Ganz unter dem Motto: Die eigene Kraft wieder erwecken!

Resilience Management prüft alle Prozesse und Tätigkeiten der gesamten Wertschöpfungskette und identifiziert Schwachstellen auf externe Ereignisse und Einflüsse.                                          Durch Wertschöpfungskettensicherung und die Schaffung alternativer Abläufe wird aktiv und präventiv ein entscheidender Beitrag zum Fortbestand von Teilen oder des Gesamtunternehmens gesichert.

BCM      umfasst die Entwicklung von Strategien, Plänen und Handlungen zum Schutz von Tätigkeiten und Prozesse des Unternehmens. Bei Unterbrechung dieser Tätigkeiten und Prozesse können ernsthafter Schaden oder vernichtende Verluste verursacht werden.

CSM       umfasst im Zeitalter der Globalisierung nicht nur die physische Sicherheit (Werksschutz etc.) sondern vielmehr alle Bereiche von Security, die über die kriminellen Aspekte hinaus, das unternehmerische Risiko-Management beinhaltet. 

Technologien für Sicherheitstechnik bilden den nachhaltigen Schutz von Leib und Leben, als auch der Schutz von Gebäuden und Infrastrukturen. Diskretion und Kompetenz ist hier unerlässlich! Heutzutage ist Abschreckung allein kein adäquates Mittel gegen äußere Eingriffe. Daher befasst sich unser Expertenteam nachhaltig mit dem umfassendem Thema und bildet dabei mit unseren Kompetenzen für Personen- und Infrastrukturschutz einen Eckpfeiler für Behörden und Institutionen, Bundes- und Landesverwaltungsgebäude mit allen Infrastrukturen, Justiz, Polizei, Blaulichtorganisationen, Flughäfen, Cargo und Frachtunternehmen, Banken und Versicherungen, als auch Industrieanwendungen, sowie Sport & Eventstätten, Veranstalter und Privatanlagen.

Unsere Lösungen sind die Antwort auf Randalismus, Vandalismus, Gewalt, Spionage, Terror und Schmuggel!

FIREWATCH ist unser neues optisches System zur automatischen Waldbrand-Früherkennung. FIREWATCH sucht nach Rauch und nicht nach Flammen! Dadurch lässt sich entscheidende Zeit gewinnen. 24 Stunden! Bei Tag und Nacht! Für große Flächen bis zu 700 km² je Sensor!

Wir könnten Ihnen hier noch viel erzählen und in allen Farben schwärmen. Ganz nach dem Motto 'wir sind die Größten, die Besten, die Schönsten, .. und überhaupt'. Tja könnten wir, tun es aber nicht. Fakt ist, unsere Projekte überzeugen! Sehen Sie Sich doch einfach die Produktionformationen, oder noch besser, fragen Sie uns einfach!


Linksammlung

26.04.2017 12:47

Risiko Drohnen: Es wird eng in der Luft

Drohnen liegen voll im Trend. Aber sie sind auch gefährlich! Ein Bericht des BR von Stefanie Heiß, Anna Klühspies.

Weiterlesen

—————

26.04.2017 12:45

Drohnen: Unbemannte Fluggeräte mit Chancen und Risiken

Ein Bericht der Hanns Seidel Stiftung von Karl Heinz Keil.

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Kontakt

gf:m e.U.

Gunertweg 2/6/4
A-1220 Wien


+43 (0)664 - 250 30 78


Neuigkeiten

11.05.2020 10:39

Waldbrand in Kärnten: Schaulustige machten Probleme

UNFASSBAR das Verhalten von Schaulustigen! Im kärntner Leppen bei Eisenkappl wütete am Samstag den 09.05.2020 ein Waldbrand. Über 360 Feuerwehrkameraden von mehr als 30 Feuerwehren kämpften verbissen gegen die Flammen. Schaulustige behinderten die Einsatzkräfte und brachten sich selbst in...

Weiterlesen

—————